Linde Hydraulics, Aschaffenburg

Der neue Hauptsitz der Linde Hydraulics GmbH & Co. KG kombiniert am Standort Aschaffenburg alle notwendigen Strukturen des Maschinenbau-Unternehmens auf einem Gelände.
Der dominierende Hallenbaukörper mit ca. 22.500 qm Grundfläche wird durch ein 3-geschossiges Verwaltungsgebäude mit eingeschossigem Flachbau für Sozial- und Infrastruktur ergänzt. Das Mitarbeiterparkhaus, ein Technikkubus, die Pforte und der große Wirtschafts- und Andienungshof komplettieren die Gesamtanlage. Der Hauptbaukörper der Halle ist mit silbernem, vertikal angeordnetem Trapezblech bekleidet. Um die große Fassadenfläche zu strukturieren wurden hier
Standardbleche verschiedener Profilierung kombiniert - die Fassade wirkt wie ein großer Vorhang und spielt über die Profiltiefen- und Abstände mit den Lichtverhältnissen. Alle weiteren Gebäude sind mit schwarzen, teils gelochten Trapezblechen bekleidet.
Die Konstruktion der Hallen mit einem Stützenraster von 15 - 20 m besteht aus Stahlbetonstützen als Fertigteile und einem Dachtragwerk aus Stahl-Fachwerk-Bindern. In der Binderebene sind alle notwendigen Medien verzogen. Durch diesen Installationshimmel werden alle Medienversorgungen von oben vorgenommen, so dass ein Wechsel von Produktions- und Montageprozessen jederzeit umgesetzt werden kann.
Das Bürogebäude als klassischer Massivbau wurde als 3-Bund ausgebildet. Die dienenden Funktionen im Mittelbund wurden in Boxen aus Beton, Glas oder Holz untergebracht. Diese Materialien prägen den Neubau. Die Arbeitsplätze sind nach einem Ausbau-Raster angeordnet und erlauben eine flexible Nutzung sowohl als offene als auch als geschlossene Strukturen.

TOUCAN-T Teppichboden: PLANKX Route 1207

Projekt | Linde Hydraulics, Aschaffenburg
Architekten | RitterBauerArchitektenGmbH
Fertigstellung | 2016
Teppichboden | PLANKX Route 1207
Fotos | Piotr Banczerowski