Telekom-Center, Frankfurt-Sossenheim

Im Ortsteil Sossenheim wurde für ein Vertriebs- und Servicecenter der Deutschen Telekom ein sechsgeschossiges Bürogebäude mit einer Grund­fläche von ca. 20.000 m² geplant.

Das Gebäude ist kammartig organisiert und ruht auf einem begrünten Sockel, der Parkdecks mit insgesamt knapp 350 Stellplätzen aufnimmt.
Die Gestaltung des Baukörpers und der Außenbereiche wurde aus einem differenziert geschnittenen, weißen Band entwickelt. Die nach Osten und Wes­ten weisenden, in dunkler Farbskala gehaltenen Bandfassaden kon­tras­tieren mit den nach Norden und Süden hin orientierten, weißen Loch­fassaden.
Als Referenz an die geläufigen Bilder der grafischen Transformation akustischer Signale, wie sie etwa Amplifyer und Equalizer zeichnen, variiert hier die Anordnung der Fenster geschossweise versetzt in unterschiedlichen Rhythmen und Frequenzen.
 
TOUCAN-T Teppichboden: Astrum, Factum, Forum mit T-SONIC (15.000 m²)
Projekt | Telekom-Center, Frankfurt-Sossenheim
Architekten | Meixner Schlüter Wendt Architekten, Frankfurt | Fritsch + Schlüter Architekten, Seeheim
Bauherr | Lang & Cie. Real Estate AG
Fertigstellung | 2014
Teppichboden | Astrum, Factum, Forum mit T-SONIC (15.000 m²)
Textautor | Fritsch + Schlüter Architekten
Fotos | Christoph Kraneburg